Mülltonnensitzmöbel Upcycling Mietmobiliar


Was?

Sitzmöbel für Veranstaltungen privat oder öffentlich, für drinnen und draußen.

Die Sitzmöbel sind aus gebrauchten Hamburger Müllcontainern upgecyclet, jedes einzelne handgefertigt in Hamburg.

Mobil auf Rollen beweglich, robust und wasserfest. Auf Wunsch auch anschließbar.

Für ein bis zwei Personen.

 

Warum?

Warum sollte man heutzutage noch mehr Plastikstühle für Veranstaltungen produzieren?

Es gibt genug Material auf der Welt!

Also mieten Sie sich, der Umwelt zu liebe, ein Upcycling-Sitzmöbel, anstatt neue Wegwerfsitzgelegenheiten, für Ihre Veranstaltung!

Und verleihen Sie Ihrer Veranstaltung einen umweltfreundlichen Charakter.

Wie?

Senden Sie mir per Mail Ihre Anfrage mit der Veranstaltung und der Lokation oder dem Einsatzzweck und allen weiteren Fragen.

Ich melde Mich in kürze.

 



SITZMÖBEL FÜR VERANSTALTUNGEN UND VIELES MEHR!

Die ENTSTEHUNG


Die Idee zu dem Mülltonnensitzmöbel entstand 2012.

Alles begann damit, ein mobiles Sofa auf Rollen zu gestalten, und wie das mit Ideen so ist, vermischte sich durch einen Zufall die "Sofaidee" mit den schon auf Rollen geborenen Mülltonnen. Warum nicht eine Mülltonne zu einem Sofa umformen?

Prompt habe ich mich informiert, woher man eine Mülltonne bekommt und bin ziemlich schnell auf die Stadtreinigung Hamburg gekommen, wo man ausrangierte Mülltonnen erwerben kann.

Im Hochschulstudio fanden die ersten Umformversuche statt - einige gingen schief. Das Material verhielt sich sehr eigen, und viel Erfahrung auf dem Gebiet gab es weder an der Hochschule noch anders wo. Um aus der ursprünglichen Mülltonne das Sitzmöbel zu machen, benötigte ich keine weiteren Materialien.

Nach mehreren unterschiedliche Schnittmustern, entstand letzten Endes das zweifach preisgekrönte Mülltonnensitzmöbel.

2013 gewann es den Ersten Platz beim "Design Preis der HfBK" (gestiftet durch die Leinemann-Stiftung) im Museum für Kunst und Gewerbe,

2014 den ersten Platz beim Upcycling Wettbewerb "Hamburger Möbel Kooperation" (gestiftet von der TUHH) im Stilwerk.

 

Der positive Nebeneffekt der Idee nennt sich Upcycling, d.h. aus "Müll" neue/bessere Objekte zu machen. Damit spart man Ressourcen und schont die Umwelt, da man den sonst sehr aufwendigen Recyclingprozess umgeht und die Neuproduktion verringert: 

in der heutigen Gesellschaft ein nicht zu unterschätzender Trend. Der Begriff "Upcycling" tauchte erstmals 1994 in England auf.

Heutzutage sind Upcycling Produkte an nahezu jeder Ecke zu finden: ein Trend, respektvoll mit bereits verwendeten Rohstoffen umzugehen.

 

Dass das Mülltonnensitzmöbel nicht nur im Eigenheim vor dem Fernseher stehen würde, war schnell klar.

Die Materialeigenschaft der Mülltonnen ist wie geschaffen für Veranstaltungen im Öffentlichen Raum, perfekt zu transportieren und extrem verschleißarm. Ein nahezu vandalismusgeschütztes Sofa (einzige Schwäche: Feuer), das trotz dieser Robustheit eine gemütliche Sitzgelegenheit für zwei Personen bietet, die in jede Himmelsrichtung geschoben und gedreht werden kann.

Denkbar für öffentliche Plätze als dauerhafte Bestuhlung, im Rudel oder alleinstehend.

Als Sitzmöglichkeit und Blickfang vor Bars, Cafes, Clubs, Museen/Galerien und Läden. Für Wartende, Rauchende, Interessierte und Andere.

Oder bei Veranstaltungen aller Art, als mobile Bestuhlung. In einer Lounge auf einer Party, auf einem Festivalgelände verteilt, bei einer Sportveranstaltung für begeistertes Publikum, auf einer Hochzeit, für Fotoshootings, auf Märkten oder Ausstellungen, etc.

Ein Sitzmöbel für viele Gelegenheiten und Orte.


RESPEKTVOLLER UMGANG MIT RESOURCEN

Galerie



AUF DER ALTONALE ODER AUCH IN DEINEM WOHNZIMMER.

aktuelles bei Facebook